Ihre Ansprechpartner

Birgit Weber Bild
Birgit Weber
Landratsamt Bautzen
Beigeordnete
Tel: +49 3591 - 525184000
E-Mail: E-Mail senden
Jens Frühauf Bild
Jens Frühauf
Kreisentwicklungsamt
komm. Amtsleiter
Tel: +49 3591 - 5251-6120-0
E-Mail: E-Mail senden

Außergewöhnlicher Lebensraum

Vom Oberlausitzer Bergland im Süden über das Lausitzer Gefilde bis hin zu den Heide- und Teichgebieten im Norden ist der Landkreis Bautzen Heimat einer einzigartigen Flora und Fauna. Selbst dort, wo an der Grenze zu Brandenburg vor Kurzem noch die Eimerkettenbagger standen, entsteht eine neue Urlaubsregion:

Das Lausitzer Seenland - ein Eldorado für Wasserfreunde

Zahlreiche Seen werden im sächsischen und brandenburgischen Teil des Lausitzer Seenlandes Touristen locken. Surfer, Taucher oder Angler, Segler oder Motorsportler - jeder soll sein Lieblingsgewässer finden. Schon heute laden Seen im Umkreis von Hoyerswerda zu naturnaher Erholung ein.

Das Oberlausitzer Bergland, das größte Landschaftsschutzgebiet des Landkreises, beeindruckt durch sein reizvolles Zusammenspiel von Wäldern, ländlicher Kulturlandschaft und malerischen Ortschaften. Wanderfreunde finden zu jeder Jahreszeit lohnende Wege und Ziele.

Große Teile der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft gehören zum gleichnamigen UNESCO-geschützten Biosphärenreservat. Im größten zusammenhängenden Teichgebiet der Bundesrepublik züchten die Fischer seit alters her einen vorzüglichen Speisefisch, den Lausitzer Karpfen. Auf gut ausgebauten Radwegen kann man dieses Paradies im Wortsinne erfahren.

Traditionell, Dynamisch, Innovativ: Der Mix macht’s

Der Landkreis Bautzen (obersorbisch: Wokrjes Budyšin) in Ostsachsen ist mit einer Fläche von ca. 2.400 km² der größte Landkreis des Freistaates - mit Bautzen, Bischofswerda, Kamenz, Hoyerswerda und Radeberg als großen Städten. 2018 lebten 300.880 Einwohner im Landkreis. Er grenzt im Norden an Brandenburg, im Osten an den Landkreis Görlitz, im Süden an Tschechien sowie den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Die westlichen Nachbarn sind die Landeshauptstadt Dresden und der Landkreis Meißen. Der Kreis ist Mitglied der Euroregion Neiße. Im Prognos Zukunftsatlas 2019 belegte der Landkreis Bautzen Platz 294 von 402 Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland und zählt damit zu den Regionen mit „ausgeglichenen Chancen und Risiken“. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag 2017 bei 7.887 Milliarden Euro und erfuhr mit 4,1% im Freistaat die zweit höchste Steigerung zum Vorjahr.

Der Landkreis verfügt über eine sehr gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur. Dazu zählen die Bundesautobahn A4, im westlichen Teil die Anbindung an die A13, mehrere Bundesstraßen, Verkehrsflugplätze und Eisenbahnverbindungen.

Branchenvielfalt und starke Standorte

Wirtschaftlich ist der Landkreis Bautzen von einer Branchenvielfalt gekennzeichnet. Unternehmen der Bereiche Maschinenbau, Schienenfahrzeugbau, Kunststoffverarbeitung, Textilindustrie, Informationstechnologie, Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie Biotechnologie sind etabliert. In einer ausgewogenen Mischung ergänzen sich innovative Hochtechnologieunternehmen, leistungsstarke Produktionsstandorte und ein starkes Handwerk in einer modernen Wirtschaftsstruktur mit Wachstumspotenzial.

Die regionalen Firmen kooperieren in branchenorientierten Netzwerken und unterstützen sich gegenseitig bei der Beschaffung, im Service, in Forschung und Entwicklung, in Ausbildungsfragen oder im Marketing. Das bringt mehr als nur Kostenvorteile. Erfolgsgeschichten findet man so in beinahe jedem Gewerbegebiet.

Beste Startbedingungen für Existenzgründer

Im Technologie- und Gründerzentrum Bautzen, im Lausitzer Technologiezentrum in Hoyerswerda und im Technologiezentrum Rossendorf können günstig Gewerbeflächen angemietet werden. Sie profitieren von gemeinsamen Messeauftritten, interessanten Technologietransferprojekten oder von der Zusammenarbeit mit der Staatlichen Studienakademie Bautzen und den Hochschulen und Universitäten in der Nachbarschaft. Gut erschlossene Gewerbeflächen und ein beschleunigter Breitbandausbau bilden zusätzlich eine gute Basis, um Ideen zu verwirklichen und zu wachsen.

Längst hat es sich herumgesprochen: Diese Gegend punktet nicht nur als gute Wirtschaftsadresse, sondern vor allem auch mit ihrer hohen Lebensqualität. Von Jahr zu Jahr lassen sich mehr Menschen vom landschaftlichen Reiz und von den kulturellen Schätzen faszinieren. Zahlreiche Freizeitangebote, gut ausgebaute Rad- und Wanderwege, immer mehr Möglichkeiten zum Wassersport - die Ferienregion Oberlausitz steht auf Platz 2 der sächsischen Destinationen. Top Voraussetzungen also für eine Branche mit Potential.